Wir freuen uns, Sie auf der Internetseite der CDU Hermsdorf begrüßen zu können!

Damit Sie noch mehr über unsere Arbeit im Deutschen Bundestag, Landesparlament, im Bezirksamt Reinickendorf und in der Reinickendorfer Bezirksverordnetenversammlung (BVV) erfahren können, haben Sie die Möglichkeit, unserem Bundestagsabgeordneten Dr. Frank Steffel, unserem Bezirksbürgermeister Frank Balzer und auch unsere Bezirksverordneten Eberhard Schönberg und Detlef Trappe, ganz einfach per E-Mail Ihr Anliegen, Ihre Kritik oder auch Ihr Lob zu übermitteln.

Sie sehen, wir wollen auf allen Feldern für eine bürgernahe Politik eintreten und werben. Natürlich geht aber nichts über den persönlichen Kontakt. Auf unseren Veranstaltungen freuen wir uns über jeden Gast, bei unserem Canvassing stehen wir Ihnen Rede und Antwort. Machen Sie sich ein Bild von uns.

In unserer Linkliste finden Sie interessante Internetadressen rund um Reinickendorf und Hermsdorf.
Die CDU steht jedem offen. Seien Sie mit dabei!

Ihre CDU Hermsdorf!

Aktuelles

Alle Nachrichten · Alle Pressemitteilungen

Online-Petition zum Erhalt der City-WCs gestartet

Foto

Für den Erhalt der Berliner City-Toiletten haben der Tegeler Abgeordnete Stephan Schmidt (CDU), Janine Malik und „I love Tegel“-Initiator Felix Schönebeck eine Online-Petition gestartet.

Auf https://www.openpetition.de/petition/online/oeffentliche-citytoiletten-in-berlin-sichern-und-erhalten kann man den Erhalt der City-WCs aktiv unterstützen. Machen Sie mit!

Stephan Schmidt, MdA: "Der Berliner Senat hat den laufenden Vertrag mit der Firma Wall für den Betrieb der öffentlichen Citytoiletten nicht verlängert, obwohl wir in Berlin auf eine über 20 Jahre dauernde Erfolgsgeschichte zurückschauen können. Stattdessen wird eine entkoppelte Ausschreibung durchgeführt, die eine Trennung von Toilettenbetrieb und Werbung vorsieht. Das ist aus meiner Sicht nicht praktikabel."

Die Firma Wall droht bereits mit dem unverzüglichen Abbau der Citytoiletten nach Vertragsende. Ein Ersatz ist dafür bisher nicht in Sicht. Janine Malik, die im täglichen Leben auf ihren Rollstuhl angewiesen ist, sieht große Probleme auf sich zukommen, wenn die behindertengerechten WCs aus dem Stadtbild verschwinden. „In den meisten Geschäften und Lokalen gibt es keine für mich und meinen Rollstuhl erreichbaren Toiletten.“

Felix Schönebeck ergänzt: "Diese Entwicklung wäre fatal, denn der Bedarf an öffentlichen Toiletten ist vielerorts groß. Besonders für Menschen mit Behinderung, die mit ihrem Euro-Schlüssel kostenlos und barrierefrei Zugang zu den Toiletten haben, wird dies im Alltag zu erheblichen Problemen führen. Das geht so nicht!"


Nachricht detailiert öffnen